2022 ist für uns ein Grund zu feiern!

Denn das Jahr 2022 markiert unser 25-jähriges Vereinsjubiläum. Nachdem die Satzung im Gründungsprotokoll am 22. Oktober 1997 errichtet wurde, erfolgte die Neueintragung des – damals noch bremen multimedial e.V. – am 21. November 1997 und wurde zwei Monate später rechtskräftig. 

Auf dieser Seite ensteht nach und nach eine bunte Sammlung aus einem Vierteljahrhundert bremen digitalmedia. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und in Erinnerungen schwelgen.

Wenn Sie selbst noch Material wie Fotos, Zeitungsausschnitte oder Branchenaktivitäten aus den früheren Vereinsjahren haben und uns diese zur Verfügung stellen wollen, dann melden Sie sich gerne bei uns in der Geschäftsstelle unter info@bremen-digitalmedia.de.

1997: Gründungsversammlung

Anlässlich der Gründungsversammlung von bremen multimedial hielt der damalige Wirtschaftssenator Josef Hattig eine kurze Ansprache, die Sie hier nachlesen können.

1998: Qualifizierungsoffensive

Der Senator für Arbeit hat gemeinsam mit bremen multimedial e.V. beraten, wie die Qualifizierungsaktivitäten für die Multimediawirtschaft mit einem Standortmarketing verbunden werden können.

Foto von drei Personen. In der Mitte ein Mann der einen Blumenstrauß in der Hand hält. Auf der rechten Seite steht eine Frau.

 

1999: NEUSTA ist 99. Mitglied

Die NEUSTA Computersprachen GmbH ist am 1. September 1999 das 99’ste Mitglied von bremen multimedial geworden. Die für das Internet/Multimedia-Umfeld in Bremen und der Region Weser/Ems wichtigste Vereinigung bekommt damit Verstärkung eines erfahrenen und innovativen Unternehmens.

2000: bremen multimedial hat neuen Vorstand

Im Börsensaal der Handelskammer wurde im Jahr 2000 der neue Vorstand von bremen multimedial e.V. gewählt. Ein besonderes Augenmerk sollte künftig auf die Öffentlichkeitsarbeit gelegt werden.

2001: Der Bremer Mittelstand hinkt bei der Internetnutzung noch hinterher

Genutzt werden überwiegend passive Formen wie Informationsbeschaffung und Darstellung des Unternehmens und seines Angebots auf einer Homepage. Nur ein Drittel der Unternehmen mit eigener Homepage bietet die Möglichkeit zu direktem Kundenkontakt. (Aus dem Weser-Kurier vom 02. Juni 2001)

2002: Erst die Arbeit und dann…

Der 3. Bremer Multimediatag findet diesmal am 28. August unter dem Dach der Messe Mittelstandonline statt. Tagsüber gibt es Informationen satt, abends Party von Lounge bis House.

2002: Fünf Jahre bremen multimedial

Vor fünf Jahren wurde der Verein bremen multimedial gegründet. Gestern versammelten sich Mitglieder und Interessierte zu einer Art Geschäftsessen in der Böttcherstraße, als Auftakt zu einer monatlichen Veranstaltungsreihe mit dem Titel network multimedial.

2003: Der harte Kampf nach dem Boom

Das Jahr 2002 war für diejenigen Unternehmen der Medienbranche, die elektronische Produkte herstellen, ein Jahr der Rekord-Umsätze, aber auch der Rekord-Pleiten. (Aus dem Weser-Kurier vom 14.08.2003)

Auf dem Foto sind sechs Menschen zu sehen, die auf einer Mauer in Form einer umgedrehten Pyramide stehen. Alle zeigen mit einem Finger in Richtung Kamera.

 

2003: Volle Kraft voraus!

Der neue alte Vorstand nach der Mitgliederversammlung 2003 (v.l.n.r.): Andreas Kottisch (Beisitzer), Jens Schröder (Beisitzer), Silke Melzer-Lechterbeck (Beisitzerin), Frank Bittner (Schatzmeister), Joachim Grollmann (2. Vorsitzender) und Oliver Wächter (1. Vorsitzender). Foto: bremen digitalmedia

2004: Expertenrunde mit bremen mutlimedial

“Leider wollen die meisten Menschen mit ihrem Handy einfach nur telefonieren oder SMS verschicken…” beginnt am 21. September 2004 der Artikel des Weser Kuriers, der den Trend “Handy” zum Thema hat und Resümee einer Veranstaltung von bremen multimedial zieht.

 

2006: network IT + Medien

Nachdem auf der Mitgliederversammlung 2005 ein neuer Name für den Verband verabschiedet wurde, startete das Vereinsjahr 2006 mit einer Reihe verschiedener Veranstaltungen. Das Format wechselte bei dieser Gelegenheit von der Mittagszeit auf die Abendstunden.

 

2008: Etablierung des DSI – Duales Studium Informatik

Von 2005 bis 2008 entwickelten die Hochschule Bremen und die Universität Bremen in enger Kooperation mit Bremen IT + Medien das Duale Studium Informatik, kurz DSI. Damals starteten zum Wintersemester 2006/2007 die ersten DSI-Studierenden in den Ausbildungsgang.

2008: Bremen IT + Medien fördert Nachwuchs

Auf der Neujahrsmatinee “wel.come” wurde 2008 zum ersten Mal der Preis wel.come future an junge Nachwuchstalente vergeben. Alles zu den Gewinnerinnen und Gewinnern und ihren Ideen, lesen Sie in der Pressemeldung der Handelskammer Bremen.

2009: Gründung des Förderverein IT + Medien

Am DSI beteiligten sich innerhalb weniger Jahre immer mehr Praxispartner. Vor diesem Hintergrund engagieren sich die Unternehmen seitdem im Förderverein IT + Medien, für dessen Gründung bereits in der Mitgliederversammlung 2008 gestimmt wurde.

2010: IT-Fachkräfte dringend gesucht

Es gibt erhebliche Schwierigkeiten, ausreichend Fachkräfte zu mobilisieren. In Bremen greifen Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen inzwischen zu unkonventionellen Methoden und gehen mit ihrer Kooperation neue Wege bei der Rekrutierung von Spezialisten. (Aus dem Weser-Kurier vom 19. Juni 2010)

 

2011: Bremen IT + Medien heißt jetzt bremen digitalmedia

Interessenverband fokussiert sich auf die Ausbildung von Fachkräften für Tätigkeiten in den digitalen Medien.

 

2013: Etablierung des DMI in Bremen

Nach der Einführung des Dualen Studium Informatik (DSI) wurde ab 2013 an einer Fortführung gearbeitet. Das Duale Masterprogramm Informatik (DMI) bietet Studierenden die Möglichkeit, nach dem Bachelor-Abschluss einen Master anzuhängen.

Drei Männer posieren vor einem großen Bildschirm für das Bild, sie halten zusammen einen Preis in den Händen.

 

2014: eTown Award geht an Bremen

Gar nicht hanseatisch zurückhaltend, sondern ganz vorn dabei zeigten sich bremische Unternehmen 2014 bei der Nutzung des Internets. Das IW Köln und Google ermittelten jährlich die zehn deutschen Städte, in denen die lokale Wirtschaft besonders stark auf das Netz setzt.

 

2015: “Transportale” – was uns 2030 bewegt

2015 gab bremen digitalmedia als Kooperationspartner eine Aufgabe ins Stipendiat:innen-Programm des “BRENNEREI next generation lab”: ein Konzept zur engeren Verknüpfung von IT und Logistik in Bremen zu erarbeiten. Die Transportale bildete 2015 das Highlight und gleichzeitig den Abschluss des Projekts.