Mitglied im Fokus

Akademie für Weiterbildung

Öfter mal was Neues: Module der Universität Bremen werden als Bausteine von der Akademie für Weiterbildung genutzt. Quelle: Michael Ihle/Universität Bremen

Die Akademie für Weiterbildung ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Universität Bremen. Lebenslanges Lernen steht bei Direktorin Dr. Petra Boxler und ihrem Team im Fokus. "Durch die Akademie für Weiterbildung wird die Uni Bremen zu einer Wissenstankstelle, die im Laufe des Lebens immer wieder angesteuert werden kann. Vor allem im Beruf wird heute stets aktuelles Wissen gebraucht, auch ein Studium reicht nicht für ein ganzes Berufsleben aus", sagt Boxler.

Die Akademie für Weiterbildung bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Weiterbildung – für Berufstätige, Arbeitsuchende, Berufsrückkehrer, Migranten und Senioren. Gerade im Bereich "Informatik & Digitale Medien" ist Weiterbildung ein großes Thema. Denn angesichts der technologischen Entwicklung ist es besonders wichtig, fachlich am Ball zu bleiben. Eine Weiterbildung an der Universität Bremen ermöglicht den Teilnehmern, mit der rasanten Entwicklung Schritt zu halten – aktuell und auf hohem fachlichen Niveau. 

Ihr schönster beruflicher Moment war, als...

"… wir schwarz auf weiß hatten, dass der Bund unser Projekt 'konstruktiv' mit einer hohen Summe fördert. Unser Konzept war ungewöhnlich, deshalb haben wir uns umso mehr gefreut, dass unser Antrag bewilligt wurde. In 'konstruktiv' haben wir jetzt die Chance, Weiterbildung auf neuartige Weise zu entwickeln. Wir nutzen Module aus herkömmlichen Bachelor- und Masterstudiengängen der Uni Bremen und machen daraus flexible Weiterbildung, z. B. im Bereich Informatik & Digitale Medien."


Die Akademie für Weiterbildung sieht sich als eine Art Schnittstelle zwischen Universität und Menschen, die bewusst ihr Wissen erweitern wollen. Wie zum Beispiel Berufstätige, Arbeitsuchende oder auch Seniorenstudierende. "Wir möchten dazu beitragen, die Uni Bremen für diese vielfältigen Zielgruppen zu öffnen. Damit es irgendwann zur Selbstverständlichkeit wird, im Laufe seines Lebens immer wieder für eine Weiterbildung an die Uni zurückzukehren", definiert Boxler das Ziel der Akademie.

Digital unterstützte Lehr- und Lernformate vermitteln Wissen immer auf dem aktuellen Stand und machen Weiterbildung sowohl zeitlich als auch räumlich flexibel. "Aber: In unseren Weiterbildungen lebt der fachliche Austausch mit den Hochschullehrenden und mit den anderen Weiterbildungsstudierenden von der persönlichen Begegnung. Daraus entstehen die besten Ideen und ein enges Netzwerk. Die Digitalisierung kann dies nicht ersetzen, aber hierfür Freiräume schaffen", sagt die Direktorin.

Als Mitglied von bremen digitalmedia...

"... profitieren wir vom kurzen Draht zu den anderen Mitgliedern: Wir erfahren so aus erster Hand, welche Weiterbildungsthemen die Unternehmen bewegen und können sehen, was wir als Uni-Einrichtung dazu beisteuern können. Dieser Austausch darf gerne noch enger werden, damit wir die Unternehmen noch stärker in Sachen Weiterbildung unterstützen können."


Zusammen mit bremen digitalmedia und mit BREMEN.AI lädt die Akademie für Weiterbildung ein zu einem Branchenworkshop "Informatik, Digitale Medien, Digitalisierung" und dem Impulsvortrag "Das Ende der Langeweile – Intelligente Systeme im Unternehmen und umzu" mit Dr. Robert Porzel, Informatiker an der Universität Bremen. Los gehts am 25. Juni 2019 von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Akademie für Weiterbildung, Bibliothekstraße 2A (Zentralbereich), Raum B 0770.
Um eine Anmeldung unter www.uni-bremen.de/life wird gebeten.

Hier gehts zur Unternehmenswebseite: www.uni-bremen.de/weiterbildung

Kontakt

bremen digitalmedia
Osterstraße 28 -29
28199 Bremen

info@ich-will-keinen-spambremen-digitalmedia.de
T: 0421 / 16 10 05 35

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert über alle Entwicklungen in der Bremer IT- & Digital-Szene. Spannende Veranstaltungen, kontroverse Themen und aktuelle Trends stellen wir in einem wöchentlichen Newsletter für Sie zusammen. Interessiert? klicken Sie hier »

nach oben