Einzelmeldung

Digitalisierung kann doch ganz einfach sein!

Der Bremer Stadteinzelhandel ist das Arbeitsgebiet von Digital-Lotse Malte Breford. Quelle: WFB/Pusch

Gerade für Einzelhandelsgeschäfte, Gastronomen und Touristikdienstleister ist der Weg in die Digitalisierung oftmals nicht so einfach. Manche scheuen Aufwand und Kosten, andere haben Bedenken bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung oder unerlaubter Werbung. Oder sie fragen sich, ob ihnen eine eigene Website oder Aktivitäten über Social Media überhaupt etwas bringen? Für Antworten auf diese Fragen gibt es in Bremen ein großes Digitalisierungsnetzwerk und umfangreiches Beratungsangebote. Speziell für Einzelhandel, Gastronomie und Touristik ist im Oktober der "Digital-Lotse" der WFB Wirtschaftsförderung Bremen offiziell gestartet.

Digital-Lotsen als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Experten

Der "Digital-Lotse" heißt Malte Breford und ist in diversen Bremer Stadtteilen unterwegs, um mit den Einzelhändler und Gastronomen direkt Kontakt aufzunehmen und sie für das Thema Digitalisierung zu motivieren. Er will ihnen Ängste nehmen, gemeinsam mit ihnen Chancen und Möglichkeiten entdecken sowie Herausforderungen meistern. Breford informiert sie bei Unternehmensbesuchen zu Fragen rund um den Betrieb von Webseiten sowie Social-Media-Kanälen und begleitet bei der Einrichtung von Onlineshops oder digitalisierten Inventar- und Abrechnungssystemen.

Auch in Bremerhaven ist ein Digital-Lotse im Einsatz. Neben Vor-Ort-Terminen organisieren beide Lotsen regelmäßig kostenlose Workshops und Sprechtage, die Interessierten zu relevanten Themen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation einen Überblick und praktische Hilfe geben und bilden somit die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Expertennetzwerk.

Das Projekt des Digital-Lotsen wurde von den Arbeitskreisen der Werbe- und Interessengemeinschaften der Handelskammer Bremen, der CityInitiative Bremen Werbung e.V., der Erlebnis Bremerhaven GmbH, der Handelskammer Bremen, dem Handelsverband Nordwest e.V. und der Marketinginitiative Bremerhavener Quartiere initiiert. 

Im Auftrag der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa verstärkt die WFB als Projektträgerin damit das Digitalisierungsnetzwerk in Bremen. "Unternehmen, insbesondere auch mittlere und kleine, müssen sich auf den digitalen Wandel einstellen, um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben", sagt Senatorin Kristina Vogt. "In Bremen und Bremerhaven hat sich in den vergangenen Jahren ein starkes Digitalisierungsnetzwerk mit breiter Kompetenz herausgebildet, das seine Angebote auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen ausgerichtet hat."

Zu diesem Digitalisierungsnetzwerk gehören bisher das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen, die Handwerkskammer Bremen, die BAB – Förderbank für Bremen und Bremerhaven, das RKW Bremen, die Logistiklotsen-Initiative für Bremer Studierende, das Netzwerk für künstliche Intelligenz BREMEN.AI sowie das im Bau befindliche Gebäude „Digital Hub Industry“ im Bremer Technologiepark.

 

Neuer Standort für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen

Im November wird zudem eine neue zentrale Beratungsstelle für Digitalisierungsthemen in der Kontorhaus-Passage eingerichtet. Dort werden die Unterstützungsangebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Bremen und des Digital-Lotsen unter einem Dach vereint. Das Bremer Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum unterstützt bereits seit eineinhalb Jahren kleine und mittlere Unternehmen lokal und überregional in der Digitalisierung. Dazu gehören kostenlose Theorie- und Praxisangebote wie Veranstaltungen oder Sprechtage, Unternehmensbesuche und auch die konkrete Unterstützung bei Konzeption und Planung von Digitalprojekten in den Unternehmen.

Bisher hatte das Bremer Kompetenzzentrum, das von der WFB geleitet wird, seine Geschäftsstelle im „Digilab Brennerei 4.0“ in der Bremer Neustadt – sozusagen Tür an Tür mit der Geschäftsstelle von bremen digitalmedia. Aus der inhaltlichen wie geografischen Nähe ist eine durchaus fruchtbare Zusammenarbeit entstanden, die natürlich weiter gehen wird: Seit mehr als einem Jahr veranstalten die zwei Partner gemeinsam mit der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Häfen die Veranstaltungsreihe "Das digitale Jetzt". Mit dieser Reihe sollen ebenfalls vor allem kleine und mittlere Unternehmen dazu eingeladen werden, sich mit verschiedenen Themen der Digitalisierung auseinanderzusetzen und im Dialog mit Experten aus der Praxis weiterzubilden.

Die nächsten Termine sind

13. November 2019 "Lego® Serious Play® als Kreativitäts- und Kommunikationsmethode"

Das digitale Jetzt lädt im November gemeinsam mit Sven Hermann von ProLog Innovation ins Digilab der Alten Schnapsfabrik ein. Erhalten Sie Einblicke in LEGO® SERIOUS PLAY® zur Entwicklung, Visualisierung und Analyse von Ideen, Modellen und Strategien. Mehr Infos finden Sie hier.

10. Dezember 2019 "Digitale Innovationen für den Maschinen- und Anlagenbau"

Das digitale Jetzt ist im Dezember im Innovations- und Digitallabor DOCK ONE zu Gast. Dort werden einen Nachmittag lang sowohl das Labor und der Innovationsprozess als auch Beispiele aus Produktkonfiguration und IoT im Maschinen- und Anlagenbau vorgestellt. Mehr Infos folgen in Kürze...

Kontakt

bremen digitalmedia
c/o Robinson-Crusoe-Haus, 3. OG
Böttcherstraße 1
28195 Bremen

info@ich-will-keinen-spambremen-digitalmedia.de
T: 0421 / 16 10 05 35

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert über alle Entwicklungen in der Bremer IT- & Digital-Szene. Spannende Veranstaltungen, kontroverse Themen und aktuelle Trends stellen wir in einem wöchentlichen Newsletter für Sie zusammen. Interessiert? klicken Sie hier »

nach oben