Einzelmeldung

BREMEN.AI: Der Bremer Cluster für Künstliche Intelligenz bekommt Verstärkung

Quelle: BREMEN.AI

Sie heißen Aila, Luna, Maja oder Pepper. Sie bewegen sich, können ihre Umgebung wahrnehmen und manche begrüßen sogar Kunden und beantworten Fragen. Das spannende ist: Sie sind Roboter und ganz handfeste Belege dafür, dass sich Bremen zu einem der Top-Standorte für Künstliche Intelligenz (KI) in Deutschland entwickelt hat.

Dahinter stecken viele kluge Köpfe, leidenschaftliche Forscher und mutige Visionäre, die Wissen und Erfahrungen seit kurzem in einem Netzwerk bündeln und somit gemeinsam Talente fördern und Bremen als KI-Standort stärken. Bereits im Sommer 2018 hatte sich mit BREMEN.AI eine Initiative zur Gründung eines Clusters für Künstliche Intelligenz entwickelt. Anfang 2019 wurde BREMEN.AI als eigenständiger Bereich in das Bremer Medien- und IT-Netzwerk bremen digialmedia e.V. aufgenommen. Dadurch soll der Cluster schneller wachsen, zudem können alle relevanten Stakeholder aus Wissenschaft und Wirtschaft auch organisatorisch schneller eingebunden werden.

Jana Holtkamp ist neue Clustermanagerin

Anfang Juni 2019 – genauer gesagt am heutigen 3. Juni – hat Jana Holtkamp die Aufgabe der Clustermanagerin von BREMEN.AI übernommen. Die 28-Jährige hat im Herbst 2018 ihr Masterstudium in Sozialpolitik abgeschlossen und unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Unternehmenskommunikation im Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) gearbeitet.

"Wir hatten ein gut bestücktes Bewerberfeld, aber wir sind sicher, dass wir mit Jana die beste Wahl getroffen haben", sagt Roland Becker, Initiator von BREMEN.AI, Beisitzer im Vorstand bremen digitalmedia und CEO der JUST ADD AI GmbH. So soll es künftig deutlich mehr Events und Netzwerkangebote geben. In der Region Bremen arbeiten rund 50 Unternehmen und wissenschaftliche Institute verschiedener Größe ganz oder in Teilbereichen mit KI-Technologien. "Der regelmäßige Austausch untereinander sowie der Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft sind entscheidende Katalysatoren für neue, innovative Ideen", sagt Becker.

Netzwerken und Wissenstransfer im Fokus

Zu Holtkamps ersten Aufgaben gehört zum Beispiel, das geplante Koordinationsteam auf die Beine zu stellen. "Jeder, der die Aktivitäten des Clusters mitgestalten möchte, kann mitmachen und sich einbringen", sagt Becker. Die Einladung für das erste Treffen soll in Kürze folgen. Auch in Zukunft wird es alle drei Monate ein größeres, branchenübergreifendes Event geben, wie zuletzt in Kooperation mit  i2b zum Thema "Wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft revolutioniert". "Diese Events sind offen für alle Interessierten und man kann auch ohne KI-Vorkenntnisse daran teilnehmen." Es soll auch Workshops für Unternehmen zur Einführung in das Thema KI geben. Und auch die themenspezifischen Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmer sich deutlich tiefer mit z.B. Chatbots oder Deep Learning beschäftigen, werden weiter ausgebaut.

Parallel arbeitet BREMEN.AI an einem "KI-Branchenbuch", um die am Cluster beteiligten und in Bremen vertretenen Unternehmen und Institutionen im KI-Bereich vorzustellen und sie dadurch besser zu vernetzen. Zudem ist ein Talentpool geplant: "Es gibt viele junge und hochmotivierte Absolventen, die gerne etwas Spannendes machen wollen. Da gilt es, Absolventen und Unternehmen zusammen zu bringen, um die Talente in Bremen halten zu können."

BREMEN.AI wird unterstützt vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) am Standort Bremen, dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen sowie von diversen Unternehmen aus dem Bremer Wirtschaftsraum. Weitere Informationen gibt es unter bremen.ai

Kontakt

bremen digitalmedia
Osterstraße 28 -29
28199 Bremen

info@ich-will-keinen-spambremen-digitalmedia.de
T: 0421 / 16 10 05 35

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert über alle Entwicklungen in der Bremer IT- & Digital-Szene. Spannende Veranstaltungen, kontroverse Themen und aktuelle Trends stellen wir in einem wöchentlichen Newsletter für Sie zusammen. Interessiert? klicken Sie hier »

nach oben