Einzelmeldung

Duales Masterprogramm Informatik bewährt sich für teilnehmende Unternehmen

©förderverein bremen digitalmedia

Als einer der ersten Studenten begann Jan-Christoph Horstmann im Herbst 2012 das Duale Masterprogramm Informatik (DMI) an der Hochschule Bremen, während er bei der Firma encoway im technischen Vertrieb tätig war. Mittlerweile hat er seinen Abschluss und ist fest in das Unternehmen integriert - mit hervorragenden Perspektiven für die Zukunft.

Das DMI ist nicht nur bei encoway ein Erfolgsmodell: Gegen Ende der Pilotphase haben insgesamt 16 Studierende das DMI bei neun Unternehmen angetreten. Weitere 15 sollen in diesem Jahr hinzukommen. Die Erfahrungen sind bis jetzt fast durchweg positiv. Aktuell haben Interessenten wieder die Gelegenheit, sich bei der Hochschule oder der Universität Bremen um einen Platz zu bewerben. Auch neue Unternehmen sind im Programm herzlich willkommen. An dieser Stelle werfen wir daher einen Blick auf die Erfahrungen der Beteiligten aus den ersten drei Jahren.

Perfekte Vorbereitung auf den Job

Jan-Christoph Horstmann zählt den abwechslungsreichen Arbeitsalltag zu den Highlights seines Jobs, den er im Zuge des DMI ergreifen konnte. Als technischer Berater im Vertrieb zählt neben der Vorbereitung und Entwicklung von Prototypen auch die Produktpräsentation bei den potenziellen Kunden von encoway zu seinen Aufgaben. "Als netten Nebeneffekt sieht man als DMI-ler im Vertrieb neben vielen neuen Gesichtern auch aufregende neue Ecken des Landes, die ich sonst wahrscheinlich nicht kennengelernt hätte", berichtet er. Das DMI-Programm habe ihn durch Seminare wie das Präsentations- und Moderationstraining perfekt auf die heutigen Aufgaben vorbereitet.

Auch sein Arbeitgeber ist hochzufrieden. encoway hat mittlerweile insgesamt fünf DMI-Studierende eingestellt und zieht eine äußerst positive Bilanz. "Im Vergleich zu Masterstudierenden, deren Ausbildung nicht dual war, haben DMI-ler sehr viel mehr Berufserfahrung", berichtet Ausbildungsleiter Oliver Hollmann. "Die zwei Jahre DMI sind zudem eine sehr gute Einarbeitungsphase. Nach dem Studium können die DMI-ler ohne weitere Einarbeitung mit einer herausfordernden Tätigkeit beginnen, sie kennen das Unternehmen, die Produkte und die Kunden ganz genau."

encoway setzt die Studierenden in ganz unterschiedlichen Unternehmensbereichen ein, beispielsweise im Vertrieb oder bei der Projekt- und Produktentwicklung. "Erfolgreiche DMI-Absolventen können und dürfen in attraktiven Positionen an verantwortungsvollen Aufgabenstellungen arbeiten und das weitere Wachstum des Unternehmens aktiv mitgestalten", so Hollmann. "Die Zukunftschancen und die ersten Erfahrungen mit den DMI-lern bei encoway sind sehr gut."

Profilkurse vermitteln Zusatzqualifikationen

Das Duale Masterstudium basiert - wie auch das "Duale Studium Informatik" (DSI) mit dem Bachelor-Abschluss - auf einer Kooperation zwischen bremen digitalmedia, der Universität Bremen und der Hochschule Bremen. Unternehmen und Bewerber können sich aussuchen, welche der beiden Bildungseinrichtungen sie bevorzugen. Beide unterscheiden sich in der inhaltlichen und zeitlichen Gestaltung des Studiums.

Zusätzlich zur Präsenzzeit in den Unternehmen und dem Studium enthält das DMI ein Profilprogramm, das den Teilnehmerinnen und Teilnehmern spezielle Qualifikationen für die praktische Arbeit im Unternehmen sowie verschiedene "Soft Skills" vermittelt. Zu den angebotenen Kursen zählen beispielsweise Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Präsentationstechniken.

Enge Anbindung ans Unternehmen

"Der zusätzliche Inhalt des Profilprogramms vermittelt den Studierenden Grundlagen, um nicht nur in Projekten mitzuarbeiten, sondern diese auch leiten zu können", erklärt Carsten Singh Dev von der Abat AG. Seit 2014 beschäftigt das Unternehmen den ersten DMI-ler, Daniel Puhlemann. Das Unternehmen schätzt dabei insbesondere die größere Projekterfahrung und die enge Anbindung des Studenten an die Firma. Die Zukunftschancen von DMI-Teilnehmern beurteilt Carsten Singh Dev als "sehr positiv".

Daniel Puhlemann fühlt sich bei Abat und im DMI ebenfalls bestens aufgehoben. Die Arbeit im Bereich Softwareentwicklung macht ihm Spaß und das Unternehmen gestaltet seine Arbeitszeiten flexibel, um die Belastungen an die Anforderungen des Studiums anzupassen. Ihm gefällt auch, dass er im Rahmen des DMI bereits Geld verdient und nicht - wie viele andere Studierende - Aushilfsjobs verrichten muss, sondern gleich wertvolle Berufserfahrung sammelt. Das ergänzende Profilprogramm findet er reizvoll und er wünscht sich, dass es weiter ausgebaut wird. Aktuell wird pro Semester ein Kurs angeboten.

DMI-ler sind ehrgeiziger und stressresistenter

Auch Anika Bracht sieht im Profilprogramm noch zusätzliches Potenzial, schränkt allerdings ein, dass sie erst seit einem Semester dabei ist. Zuvor hatte sie bei der CTS EVENTIM Solutions GmbH bereits das Duale Studium Informatik mit dem Bachelor-Abschluss absolviert. Da sie noch den Master dranhängen wollte, die Kombination mit der Tätigkeit im Unternehmen aber ideal fand, hat sie ihren Arbeitgeber gefragt, ob eine Beteiligung am DMI möglich sei. EVENTIM sagte zu - nun ist sie 20 Stunden pro Woche als Backend-Entwicklerin für den Webshop im Einsatz und absolviert parallel das Studium.

"Man muss schon ein bisschen diszipliniert sein", sagt Anika Bracht angesichts des anspruchsvollen Pensums. Sie findet es aber gut, einen geregelten Zeitplan zu haben und gleichzeitig Geld zu verdienen. Andere Studenten würden auch über Zeitmangel klagen, selbst wenn sie nur 10 Wochenstunden hätten, erklärt sie.

Damit illustriert Bracht auch einen Punkt, den Ausbilder Stefan Plaggenmeier von CGI Deutschland an den Dualen Studierenden schätzt: "DMI-Studenten zeichnen sich durch gutes Zeitmanagement und hohe Stressresistenz in der täglichen Arbeit aus", berichtet er. Der aktuelle DMI-ler des Unternehmens betreue als Systemadministrator sowie Projekt- oder Teilprojektleiter verschiedene kleine bis mittlere Projekte. "Für den Dualen Studenten stehen sämtliche Türen offen", so Plaggenmeier. "Obwohl er derzeit in sehr technische Themengebiete eingegliedert ist, ist ein Aufstieg hin zu einer Fach- und Personalverantwortung die Zielrichtung für unser Unternehmen." CGI Deutschland sehe im DMI eine Chance, gute und motivierte junge Mitarbeiter weiter an das Unternehmen zu binden.

Bewerbungsfristen und Ansprechpartner

Die nächsten Bewerbungen für das DMI sind bei der Universität zum 31. Mai, bei der Hochschule zum 15. Juli 2016 möglich. Bewerbungen bei den beteiligten Unternehmen können während des gesamten Jahres erfolgen. Unternehmen, die DMI-Plätze anbieten möchten, sind ebenfalls willkommen. Ansprechpartner für alle Beteiligten ist die DMI-Agentur, eine Koordinationsstelle von Universität und Hochschule Bremen. Die Organisation und Verwaltung sowie die Finanzierung und Abrechnung wird über den Förderverein bremen digitalmedia e. V. abgewickelt

Kontakt:
info@ich-will-keinen-spamdualermasterinformatik.de

Weitere Informationen zum DMI:
www.dualermasterinformatik.de

Kontakt

bremen digitalmedia
Osterstraße 28 -29
28199 Bremen

info@ich-will-keinen-spambremen-digitalmedia.de
T: 0421 / 16 10 05 35

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert über alle Entwicklungen in der Bremer IT- & Digital-Szene. Spannende Veranstaltungen, kontroverse Themen und aktuelle Trends stellen wir in einem wöchentlichen Newsletter für Sie zusammen. Interessiert? klicken Sie hier »

nach oben