Einzelmeldung

Digitale Plattform soll EU-Unternehmen im weltweiten Wettbewerb unterstützen

Eine digitale Plattform soll kleine und mittlere europäische Unternehmen künftig dabei unterstützen, einfacher miteinander zu kooperieren und sich im weltweiten Wettbewerb besser zu behaupten. Sie entsteht im Rahmen des neuen EU-Forschungsprojektes "Nimble" unter anderem mit Beteiligung von Wissenschaftlern des Instituts für integrierte Produktentwicklung (BIK) der Universität Bremen.

Kooperationsnetzwerk für Produktion, Logistik und Wirtschaft in Europa

"Nimble" steht für "Collaborative Network for Industry, Manufacturing, Business and Logistics in Europe" (Kooperationsnetzwerk für Produktion, Logistik und Wirtschaft in Europa). Das Vorhaben hat ein Gesamtvolumen von rund 8 Millionen Euro und wird von der Europäischen Kommission gefördert.

Ziel der Forschungen ist es, eine europäische Föderation von kommerziell nutzbaren Nimble-Plattformen zu gründen. 17 Forschungs- und Entwicklungspartner aus Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten in dem Projekt zusammen. Sie kommen aus sieben Nationen. Einziger deutscher Forschungspartner ist die Universität Bremen mit dem BIK; mit der Balance Technology Consulting GmbH ist auch ein Bremer Unternehmen als industrieller Entwicklungspartner beteiligt.

Open Source, und auf regionale sowie branchenspezifische Bedürfnisse anzupassen

Nimble ist eine Open-Source-Infrastruktur für eine B2B-Plattform ("business to business"), auf der Unternehmen sich gegenseitig Produkte, Daten und Dienstleistungen anbieten, Lieferketten definieren sowie ihre Produktionslogistik synchronisieren und optimieren können. Die Plattform soll von ihren Betreibern auf regionale oder sektorspezifische B2B-Bedürfnisse angepasst werden können. So eröffnet sich für die angeschlossenen Unternehmen die Möglichkeit, international besser sichtbar zu sein, sich produktionslogistisch enger zu vernetzen und so firmenübergreifende Optimierungspotenziale zu erschießen.

Möglichkeit, sich an der Gestaltung der Plattform zu beteiligen

Interessierte Unternehmen können sich an der Gestaltung der Plattform beteiligen. Das Projekt verfügt dazu über ein sogenanntes Botschafter-Programm. Mehr Informationen dazu finden sich auf der Projektwebseite unter www.nimble-project.org/ambassador-programme

"Es ist von zentraler Bedeutung für die europäische mittelständische Industrie, weltweit aktiv zu sein", betont BIK-Leiter Prof. Klaus-Dieter Thoben. "Das gilt nicht nur für die Bewerbung der eigenen Produkte und Dienstleistungen, sondern auch für die kooperative Entwicklung und Produktion. Die digitale Vernetzung spielt dabei eine wichtige Rolle. Auch kleine produzierende Betriebe müssten heute zunehmend international agieren, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden und erfolgreich arbeiten zu können. Das Projekt Nimble soll Möglichkeiten schaffen, schneller und kostengünstiger digital zusammenarbeiten zu können."

Kontakt

bremen digitalmedia
Osterstraße 28 -29
28199 Bremen

info@ich-will-keinen-spambremen-digitalmedia.de
T: 0421 / 16 10 05 35

Newsletter

Bleiben Sie stets informiert über alle Entwicklungen in der Bremer IT- & Digital-Szene. Spannende Veranstaltungen, kontroverse Themen und aktuelle Trends stellen wir in einem wöchentlichen Newsletter für Sie zusammen. Interessiert? klicken Sie hier »

nach oben