Wissenschaftliche:r Mitarbeiter*in (w/m/d) im Projekt F.IT

  • Vollzeit
  • Bremen
  • sofort

Institut Technik und Bildung (ITB)

Das Institut Technik und Bildung (ITB), in dem das Fachgebiet verortet ist, arbeitet seit 30 Jahren intensiv in der Berufsbildungsforschung. Mit zurzeit ca. 50 Mitarbeiter*innen zählt es zu den größten unabhängigen Forschungseinrichtungen in diesem Themenkomplex weltweit. Leitidee der Forschung bildet die Analyse und Gestaltung des Wechselverhältnisses von Technik, Arbeit und Bildung. Kristallisationspunkte der wissenschaftlichen Arbeiten des Instituts Technik und Bildung (ITB) bildet die Berufsbildungsforschung mit den Gegenstandsbereichen berufliche Aus- und Weiterbildung, Berufe und Berufsbildungssysteme einerseits sowie ihren Ab- und Ausgrenzungen, Übergängen, Voraussetzungen und Alternativen andererseits. Zur Bearbeitung dieses Feldes ist ein interdisziplinärer Forschungsansatz erforderlich. Wir arbeiten in einem Team von motivierten, interdisziplinär orientierten Wissenschaftler*innen.

An der Universität Bremen ist im ITB – Institut Technik und Bildung im Projekt F.IT zum nächstmöglichen Zeitpunkt –unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe- die Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Entgeltgruppe E-13TV-L mit voller Arbeitszeit (= 39,2 h) befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation (i.d.R. Promotion) nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Im Rahmen des von der SWAE geförderten Projektes F.IT (Fachkräfte für klein- und mittelständische KI-Unternhemen im Land Bremen) ist die Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in zu besetzen. Gemeinsam mit dem Verband bremen digitalmedia e.V. und dem ifib-Institut für Informationsmanagement Bremen werden gezielte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Umschulungen für Frauen beim Eintritt in jene Berufe gefördert, die im weiteren Sinne der IT-Branche zuzuordnen sind. Hierzu sind im Projekt mit dem Ziel der Verstetigung Strukturen und Prozesse auf- und auszubauen, die den Anteil von Frauen in den IT-(nahen) Berufen erhöhen. In Bremen sind zahlreiche verschiedene Einrichtungen und Institutionen im Rahmen der Steuerungsgruppe direkt oder indirekt in die Projektaufgaben involviert und unterstützen diese nachhaltig. Teil der Aufgaben im ITB ist die Projektleitung und die Koordination und Durchführung der Forschungsaktivitäten in enger Abstimmung mit der Steuerungsgruppe. Für diese spannenden und vielfältigen Aufgaben suchen wir Unterstützung.

Die Aufgaben…

…leiten sich aus den Projektzielen ab und sollen direkt den Einstieg von Frauen als Fachkräfte in Bremer IT-Unternehmen und IT-nahe Berufe unterstützen. Hierbei ist es notwendig, die Maßnahmen des Projektverbundes zu koordinieren (Projektleitung), die Forschungsaktivitäten zu gestalten und das Projekt nach außen zu vertreten. Hierbei sind auch die unterschiedliche Akteure anzusprechen, zu vernetzen und feste Kooperationsstrukturen zu etablieren. Schwerpunkte der Projektaufgaben beim ITB liegen in der systematischen Erfassung der Bedarfe der Unternehmen mit geeigneten Forschungsmethoden und der didaktisch-methodischen Konzipierung von exemplarischen Weiterbildungsmodulen. Ergänzend gehört die Veröffentlichung der Projektergebnisse und die Verantwortung für die Berichtslegung zu den Aufgaben.

Im Rahmen der Projektarbeit besteht die Möglichkeit zur persönlichen (Weiter-) Qualifizierung. Die Fragestellungen des Projektes (nachhaltige Methoden zu Erhöhung des Anteils von Frauen in MINT-Berufen, hier spezifisch in IT-Berufen) sollen mit qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden untersucht werden. Somit können auf Basis dieser – noch konkretisierbaren – Fragestellungen Vorarbeiten z.B. für ein Exposé für ein eigenes Forschungsvorhaben und/oder eine Promotion ausgearbeitet werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, bestehende Forschungsansätze auf dieses Thema zu übertragen oder weiterzuentwickeln und so in ein begonnenes Forschungsvorhaben und/oder eine Promotion zu integrieren.

Qualifikation

  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masteroder Diplomstudium) (Uni) und konnten in diesem Zusammenhang erste Erfahrungen mit Erhebungsmethoden sammeln
  • IT-Aufgaben und vor allem Anforderungen in einem hochdynamischen Umfeld sind Ihnen nicht fremd
  • Sie sind hochmotiviert, haben innovative Ideen und verfügen über ein analytisches Denkvermögen. Sie zeichnen sich durch eine strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise aus
  • Sie möchten sich wissenschaftlich weiterqualifizieren und arbeiten lösungsorientiert im Team, Sie konnten bereits erste Erfahrungen in der Projektleitung sammeln
  • Sie sind sicher im Auftritt, sowohl bei der Ansprache von Firmenvertretern als auch bei Auszubildenden und in der Beratung
  • Sehr gute deutsche und englische Kenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt

Positiv bewertet werden

  • Sie haben Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung gesammelt
  • Sie kennen sich mit heterogenen Teams, Netzwerken und Verbandsarbeit aus
  • Sie sind organisationsstark
  • Sie kennen sich mit der Kommunikation in und den Anforderungen von Verbundprojekten aus
  • Sie haben Erfahrungen mit dem dualen System, vielleicht eine Facharbeiter-Ausbildung vor ihrem Studium abgeschlossen

Was wir erwarten

Engagement, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit im Bearbeiten von wissenschaftlichen Fragestellungen, Kreativität.

Wir bieten ein teamorientiertes, interdisziplinäres, zukunfts- und praxisorientiertes Forschungsumfeld in der Schnittstelle Entwicklung und Anwendung in der Arbeitswelt.

Doktorand:innen werden von der Universität besonders unterstützt: https://www.unibremen.de/byrd.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Wissenschaftler:innen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte unter Nennung der Kennziffer A145/22 zum 08.08.2022 an:

Prof. Dr.-Ing. Maren Petersen
Universität Bremen
Fachbereich Produktionstechnik
ITB
Am Fallturm 1. TAB-Gebäude
28359 Bremen
Weitere Informationen: http://www.itb.uni-bremen.de/

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte www.uni-bremen.de.